Startseite

Unerwünschte Stoffe

Als Kontaminanten werden Stoffe bezeichnet, die unbeabsichtigt in ein Lebensmittel gelangen. Es gibt verschiedene Arten von Kontaminanten:

  • Umweltkontaminanten werden aus der Umwelt (Luft, Wasser, Boden) in das Lebensmittel eingetragen (z. B. Dioxine, Schwermetalle).
  • Mykotoxine (Schimmelpilzgifte) und Pflanzentoxine (z. B. Pyrrolizidinalkaloide) sind natürliche Giftstoffe, die Lebensmittel kontaminieren können.
  • Sogenannte Prozesskontaminanten (z.B. Acrylamid, 3-MCPD-Fettsäureester) werden erst durch Bearbeitung und Verarbeitung in einem Lebensmittel gebildet.
  • Schließlich können Kontaminanten auch durch den Herstellungsprozess in das Lebensmittel eingetragen werden (z. B. Chlorat durch chloriertes Wasser).

  • Acrylamid
    Der unerwünschte Stoff Acrylamid kann bei der Verarbeitung oder Zubereitung von bestimmten kohlenhydratreichen Lebensmitteln – egal ob in der Industrie, in der Gastronomie oder zu Hause – gebildet werden. Wie und wo Acrylamid entsteht und was zu seiner Minimierung getan wird, erfahren Sie hier. Mehr ...
  • Arsen
    Arsen ist ein Halbmetall und kommt in Form verschiedener Verbindungen in der Erdkruste vor. Es findet sich natürlicherweise in Wasser und Boden, wird aber auch durch menschliche (anthropogene) Aktivitäten freigesetzt. Mehr ...
  • Dioxin
    Dioxine – die Abkürzung für polychlorierte Dibenzodioxine und Dibenzofurane - sind organische Stoffgruppen, die überall in der Umwelt zu finden sind. Insgesamt sind 210 verschiedene Dioxine bekannt, deren Toxizität jedoch unterschiedlich stark ist. Dioxine entstehen als ungewollte Nebenprodukte bei chemischen Prozessen mit hohen Temperaturen, bei denen Chlor zum Einsatz kommt. Sie werden über Staubpartikel in der Luft in die Umwelt verteilt und gelangen so in Böden, Gewässer, Pflanzen, Tiere und somit auch in Lebensmittel. Mehr ...
  • Chlorat
    Untersuchungen des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamtes (CVUA) in Stuttgart mit einem neuen Analysenverfahren haben ergeben, dass pflanzliche Lebensmittel das Salz Chlorat (chemisch: ClO3-) enthalten können. Chlorat ist ein typisches Desinfektionsnebenprodukt. Es entsteht zum Beispiel, wenn Trinkwasser während der üblichen Trinkwasseraufbereitung mit chlorhaltigen Mitteln (z. B. Natriumhypochlorit) behandelt wird. Mehr ...
  • Perchlorat
    Im März 2013 wurde die deutsche Lebensmittelwirtschaft auf einen unerwünschten Stoff in Lebensmitteln aufmerksam. Es handelt sich um das Salz Perchlorat (chemisch: ClO4-). Perchlorate hemmen die Aufnahme von Jod in die Schilddrüse. Perchlorate sind zum Teil natürlichen Ursprungs, zum Teil gelangen sie durch technische Anwendungen in die Umwelt. Nach Bekanntwerden der Problematik hat die deutsche Lebensmittelwirtschaft unverzüglich umfangreiche Maßnahmen eingeleitet. Mehr ...
  • Pyrrolizidinalkaloide
    Pyrrolizidinalkaloide (PA) sind natürliche Inhaltsstoffe von Pflanzen. Einige PA wurden von der Weltgesundheitsorganisation als möglicherweise krebserregend für den Menschen eingestuft; für die meisten PA fehlt eine Einstufung aber noch. Mehr ...
  • Quecksilber in Fisch
    Den bei Fisch gesundheitlich positiven Inhaltsstoffen, den langkettigen mehrfach ungesättigten Fettsäuren, steht Methylquecksilber gegenüber, das als Umweltkontaminante in Fisch und Meeresfrüchten zu finden ist. Welche Höchstgehalte gibt es und welche Fische fallen in welche Kategorie? Mehr ...
  • 3-MCPD- und Glycidyl-Fettsäureester
    3-MCPD- und Glycidyl-Fettsäureester sowie freies 3-MCPD sind Prozesskontaminanten, die unbeabsichtigt bei der Herstellung von Lebensmitteln entstehen können. Mehr ...
Druckansicht
Artikel bewerten

Info

Informationen für Fachleute

Beschäftigen Sie sich professionell mit Themen rund um Lebensmitteln und Recht und möchten zusätzliche Informationen direkt angezeigt bekommen?

Ja Nein

Aktuell

  • Veranstaltung

    Grüne Woche 2018: Das war Tag 1 (Video)

    Grüne Woche 2018: Das war Tag 1 (Video) Das Interesse für die Zukunft der Ernährung ist riesig, so auch der Andrang am Gemeinschaftsstand von BLL und BVE. BLL-Hauptgeschäftsführer Christoph Minhoff zieht einen Fazit des Eröffnungstags.
    Mehr ...
  • Veranstaltung

    Bonner Empfang 2018: Absage an Hygiene-Ampel, Offenheit für Dialog

    Bonner Empfang 2018: Absage an Hygiene-Ampel, Offenheit für Dialog Das war der traditionelle Bonner Empfang des BLL mit Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann (NRW) und Prof. Dr. Tilman Mayer von der Universität Bonn.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Nahrungsergänzungsmittel sind Lebensmittel. Deshalb unterliegen sie den umfangreichen gesetzlichen Bestimmungen, die für alle Lebensmittel gelten.
    Mehr ...

Meistempfohlen

  • Was war da los beim Spiegel? – Unser Leserbrief zum Artikel „So schmeckt die Zukunft“

    Der Artikel von Spiegel-Autor Jörg Blech verletzt elementare Grundsätze journalistischer Standards. BLL-HGF Christoph Minhoff hat dem Magazin einen Leserbrief gesendet, den wir hier in voller Länge veröffentlichen.
    Mehr ...
  • 62
  • Kontaminanten

    Infografik: Was ist Acrylamid?

    Wie und wo entsteht Acrylamid? Wie können Verbraucher ihre Aufnahme senken? Die Infografik des BLL gibt einen Überblick.
    Mehr ...
  • 18
  • 15
  • Nahrungsergänzung

    Gesundheitssystem: Einsparungen in Höhe von einer Milliarde Euro möglich

    Eine breitere Verwendung von NEM mit Calcium und Vitamin D könnte dazu beitragen, allein in Deutschland über 1 Mrd. Euro durch Vermeidung osteoporosebedingter Knochenbrüche einzusparen – pro Jahr.
    Mehr ...
  • 25
  • 3

Presse & Politik Presse & Politik

  • Pressemitteilung

    BLL-Neujahrsempfang: Keine staatlichen Rezepturvorgaben erwünscht

    Die jüngst von SPD und vzbv geforderten Maßnahmen einer verpflichtenden Nährwertampel und Werbeverboten hat der BLL-Präsident Stephan Nießner beim Neujahrsempfang des Verbands scharf kritisiert.
    Mehr ...
  • Pressemitteilung

    Vegan, algenbasiert und zuckerreduziert – Showkochen auf der Grünen Woche 2018

    In Halle 22a wird die Showküche am Gemeinschaftsstand von BLL und BVE zum Anlaufpunkt für trendige Gerichte.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 19.01.2018 - 28.01.2018

    Grüne Woche 2018: „Wie schmeckt die Zukunft?“

    Wer wissen will, wie die Zukunft schmeckt, besucht den Gemeinschaftsstand der Lebensmittelwirtschaft von BLL und BVE auf der Internationalen Grünen Woche 2018.
    Mehr ...
  • 08/03/2018 - 09/03/2018

    European Food Supplements-Conference 2018

    The European Conference “Food Supplements in Europe – Opportunities for consumer health” will take place on 8 and 9 March 2018 in Berlin.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Verpackungs-angaben (z. B. Zutaten, MHD, Menge)
    Download PDF
  • Flyer Mindest-haltbarkeitsdatum

    Flyer Mindest-haltbarkeitsdatum Zehn Fragen und Antworten rund um die Datumsangabe.
    Download PDF
  • Unsere Lebensmittelwirtschaft - eine starke Kraft für Deutschland

    Unsere Lebensmittelwirtschaft - eine starke Kraft für Deutschland Aktuelle Eckdaten der Branche.
    Download PDF

Studien Studien

  • Wissenschaft

    Schlank im Schlaf?

    Schlank im Schlaf? Diese britische Studie zeigt einen Zusammenhang zwischen Schlafdauer und BMI.
    Mehr ...