Startseite

Nährwertinformation

Die Nährwertkennzeichnung macht Angaben zur Nährstoffzusammensetzung sowie zum Brennwert/Energie des Lebensmittels.

Mit der Lebensmittelinformations-Verordnung wurde die Nährwertkennzeichnung bei verpackten Lebensmitteln in der gesamten Europäischen Union einheitlich verbindlich. Nach Ende einer Übergangszeit (2014–2016), während derer sowohl die bisherige als auch die zukünftige Nährwertkennzeichnung erfolgen durften, müssen auf grundsätzlich allen verpackten Lebensmitteln die Energie sowie die Mengen an den sechs Nährstoffen Fett, gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß und Salz angegeben werden. Die Nährwertkennzeichnung erfolgt in tabellarischer Form und weist die Angaben pro 100 g bzw. 100 ml aus. So sind die Lebensmittel miteinander vergleichbar.

Schon vor Einführung der verpflichtenden Nährwertkennzeichnung trugen mehr als 80 Prozent der verpackten Lebensmittel eine entsprechende Kennzeichnung.

Freiwillig möglich: GDA-Kennzeichnung


Als „Referenzmengen für die Zufuhr von Energie und ausgewählten Nährstoffen, die keine Vitamine oder Mineralstoffe sind (Erwachsene)“ haben Guideline Daily Amounts (GDAs), also Richtwerte für die Tageszufuhr, Aufnahme in das neue europäische Kennzeichnungsrecht gefunden. GDA-Angaben können deshalb weiterhin freiwillig verwendet werden. Sie werden dann aber um die Energieangabe pro 100 kJ/kcal ergänzt werden müssen, die bereits in der Nährwerttabelle erfolgt, denn die Verbraucher sollen den Energiegehalt auch bei den GDA-Angaben immer unabhängig von der Portionsgröße erfahren.


Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben


Ebenfalls freiwillig bleibt die Verwendung nährwert- und gesundheitsbezogener Angaben. Geregelt ist allerdings, welche Angaben unter welchen Voraussetzungen verwendet werden dürfen. Voraussetzung ist zunächst, dass die Angaben wissenschaftlich abgesichert und verständlich formuliert sind, zusätzlich müssen sie noch ausdrücklich zugelassen sein. Dies geschieht europaweit einheitlich durch den Gesetzgeber, der dann auch vorschreibt, wie die Angaben zu erfolgen haben.

  • Ampelkennzeichnung
    Der BLL befürwortet sachliche Informationen und sinnvolle Transparenz und steht deshalb einer sogenannte Nährwertampel oder Ampelkennzeichnung kritisch gegenüber. Mehr ...
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Politik

    Was bedeutet Wahlfreiheit für Sie, Herr Wittig?

    Was bedeutet Wahlfreiheit für Sie, Herr Wittig? #BehaltedieWahl: Das sagt der Geschäftsführer des Deutschen Teeverbandes.
    Mehr ...
  • Kontaminanten

    Infografik: Was ist Acrylamid?

    Infografik: Was ist Acrylamid? Wie und wo entsteht Acrylamid? Wie können Verbraucher ihre Aufnahme senken? Die Infografik des BLL gibt einen Überblick.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Kontaminanten

    Infografik: Was ist Acrylamid?

    Wie und wo entsteht Acrylamid? Wie können Verbraucher ihre Aufnahme senken? Die Infografik des BLL gibt einen Überblick.
    Mehr ...

Meistempfohlen

  • Was war da los beim Spiegel? – Unser Leserbrief zum Artikel „So schmeckt die Zukunft“

    Der Artikel von Spiegel-Autor Jörg Blech verletzt elementare Grundsätze journalistischer Standards. BLL-HGF Christoph Minhoff hat dem Magazin einen Leserbrief gesendet, den wir hier in voller Länge veröffentlichen.
    Mehr ...
  • 62
  • Verbraucher

    Projekt „Lecker tafeln!“ mit Bundespreis ausgezeichnet

    Für vorbildhaftes Engagement gegen die Verschwendung von Lebensmitteln hat gestern „Lecker tafeln!“ den „Zu gut für die Tonne!“-Bundespreis erhalten. Der BLL ist einer der drei Projektpartner.
    Mehr ...
  • 24
  • 9
  • Nahrungsergänzung

    Gesundheitssystem: Einsparungen in Höhe von einer Milliarde Euro möglich

    Eine breitere Verwendung von NEM mit Calcium und Vitamin D könnte dazu beitragen, allein in Deutschland über 1 Mrd. Euro durch Vermeidung osteoporosebedingter Knochenbrüche einzusparen – pro Jahr.
    Mehr ...
  • 25
  • 3

Presse & Politik Presse & Politik

  • Foodwatch-Behauptung falsch: Keine Blockadehaltung der Wirtschaft bei Mineralöl-Messergebnissen

    Der BLL weist die Behauptung von Foodwatch, die Lebensmittelindustrie halte absichtlich Messdaten zu Mineralölen in Lebensmitteln unter Verschluss, als dreiste Fehlinformation zurück. Die Wirtschaft arbeitet längst mit der EU-Kommission.
    Mehr ...
  • Pressemitteilung

    Nationale Reduktionsstrategie: Minister bringt Kulturgüter in Gefahr

    Kritisch und mit großer Sorge betrachtet der BLL den vom BMEL vorgelegten Entwurf für eine „Nationale Strategie für die Reduktion von Zucker, Fetten und Salz in Fertigprodukten“.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 11.10.2017 - 12.10.2017

    Symposium „Die neue EU-Kontroll-Verordnung“

    Was kommt auf Überwachtung und Wirtschaft zu? Der BLL beleuchtet das Thema in seiner ganzen Komplexität – mit erfahrenen Referenten aus den unterschiedlichsten Bereichen.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Nährwertinformation verstehen

    Nährwertinformation verstehen Das Faltblatt unterstützt Verbraucher, die Kennzeichnung zu verstehen.
    Download PDF

Studien Studien

  • Ernährung

    Freispruch für süße Sünden?

    Freispruch für süße Sünden? Schokolade scheint keinen wesentlichen Einfluss auf die Entstehung von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen zu haben - das lassen zumindest die Ergebnisse von 19 weltweiten Studien vermuten.
    Mehr ...