Startseite
17.05.2017 | Kultur, Verbraucher

So schmeckt der Frühling

Maibowle – ein deutscher Klassiker
Vorfreude auf den Sommer: Maibowle mit Waldmeister und Erdbeeren. Vergrößern
Zur Frühlingsfrische im Mai passt kaum etwas besser als Maibowle. Wir erklären, wie das Traditionsgetränk gelingt und was es zu beachten gibt.

Saisonale und regionale Lebensmittel liegen für viele Deutsche im Trend. Beiden Ansprüchen genügt die essenzielle Zutat, die der Maibowle ihren Geschmack verleiht: Waldmeister. Frischer Waldmeister findet sich aktuell wieder im Einzelhandel und auf regionalen Märkten. Unverkennbar sind seine Blattform und sein wohlriechender, aromatisch-frischer Duft. Genauso unverwechselbar ist auch sein intensiver Geschmack. Der Legende nach sollen ihn bereits die Wikinger zum Aromatisieren von Getränken verwendet haben. Auch die Maibowle hat eine mehrere Jahrhunderte lange Tradition.

Für den würzigen Geschmack von Waldmeister ist maßgeblich Cumarin verantwortlich, ein aromatischer sekundärer Pflanzenstoff, der in der Natur in vielen Pflanzen vorkommt, z.B. auch in Zimt. Gesundheitliche Wirkungen von Cumarin – negativ wie positiv – werden seit einigen Jahren diskutiert. Bei der geringen Dosis, die zeitlich begrenzt durch einzelne Gläser Maibowle aufgenommen werden, ist keine Gefährdung der Gesundheit zu erwarten.

Sicherheit von Waldmeister


Waldmeister enthält laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) 203 Milligramm Cumarin pro Kilogramm Waldmeister (man bedenke: ein Kilogramm Waldmeister ist eine große Menge). Das BfR hat das gesundheitliche Risiko bewertet, das von Cumarin in Lebensmitteln ausgehen kann. Denn im Tierversuch oder als Arzneimittel hatte sich gezeigt, dass Cumarin bei empfindlichen Personen die Leber schädigen könne. Daher hat die Behörde eine tolerierbare tägliche Aufnahmemenge abgeleitet, die ein Leben lang aufgenommen werden kann, ohne dass ein gesundheitliches Risiko zu erwarten ist: Sie liegt bei 0,1 Milligramm Cumarin pro Kilogramm Körpergewicht und Tag und gilt auch für besonders empfindliche Verbraucher. Ein Erwachsener mit 60 Kilogramm Körpergewicht kann folglich ein Leben lang täglich 6 Milligramm Cumarin aufnehmen, ohne dass eine gesundheitliche Beeinträchtigung zu erwarten ist. Denselben Wert hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA in ihrer Bewertung von Cumarin ermittelt. Auch wenn der Wert kurzzeitig überschritten wird, ist laut BfR keine Gefährdung der Gesundheit zu erwarten. Verbraucher, die mit einem oder mehreren Gläsern Maibowle auf den Frühling anstoßen wollen, können dies also ohne schlechtes Gewissen tun.

So geht traditionelle Maibowle mit frischem Waldmeister


Neben Waldmeister gehören in die traditionelle Maibowle Weißwein und Sekt im Mischverhältnis 2:1. Für den richtigen Frühlings- und Vorgeschmack auf den Sommer, fügen viele Genießer auch noch Erdbeeren hinzu. Das ist gleichzeitig ein echter Augenschmaus.

Unten stehend finden Sie ein klassisches, einfaches Rezept für traditionelle Maibowle:

Zutaten (5 Personen)


  • 2 Bund Waldmeister, z.B. aus dem Supermarkt.
  • 2 Liter trockenen Weißwein, z.B. Riesling.
  • 1 Liter trockenen Sekt
  • 3 Handvoll Erdbeeren, wenn gewünscht

Zubereitung


  1. Die Waldmeister-Bünde mit Faden oder Paketband zusammenbinden und mehrere Stunden welken lassen, z.B. über Nacht. Dadurch wird der Waldmeister noch aromatischer.
  2. Den gekühlten Weißwein in eine Bowleschüssel geben und den Waldmeister über Kopf, also mit den Blättern nach unten hineinhängen. Hierbei kann ein Kochlöffel helfen, der quer über die Bowleschüssel gelegt wird. Die Schnittstellen sollten nicht in der Flüssigkeit hängen, sonst wird die Bowle bitter.
  3. Die Bowle 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen. Dann den Waldmeister heraus nehmen und mit gut gekühltem Sekt auffüllen.
  4. Vor dem Servieren Erdbeeren in die Bowle geben, einschenken und genießen!
Druckansicht
Artikel bewerten

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Novel Food, Verbraucher, Sicherheit
    Die Neue in der Limo: Kaffeekirsche
    Vom Nebenprodukt zum Novel-Food
  • Novel Food, Verbraucher, Sicherheit
    Chiasamen: Was bedeutet der Verzehrhinweis von nicht mehr als 15 Gramm pro Tag?
    Interview zum trendigen Superfood mit Experte Peter Loosen
  • Verbraucher, Nachhaltigkeit
    Was tun gegen Lebensmittelverschwendung?
    10 Tipps zum Vermeiden von Lebensmittelabfällen im Haushalt
  • Kennzeichnung, Zucker, Verbraucher
    Wie viel Zucker ist drin?
    So erkennen Sie den Zuckergehalt eines Lebensmittels
  • Dialog, Veranstaltung, Ernährungsbildung, Verbraucher
    Grüne Woche 2017: Ernährungswissen handgemacht
    Konstruktiver „Dialog Lebensmittel“ mit Politik und Öffentlichkeit

Aktuell

  • Veranstaltung

    Bonner Empfang 2018: Absage an Hygiene-Ampel, Offenheit für Dialog

    Bonner Empfang 2018: Absage an Hygiene-Ampel, Offenheit für Dialog Das war der traditionelle Bonner Empfang des BLL mit Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann (NRW) und Prof. Dr. Tilman Mayer von der Universität Bonn.
    Mehr ...
  • Verbraucher

    Tag des Deutschen Apfels 2018: Rund, bunt, kerngesund

    Tag des Deutschen Apfels 2018: Rund, bunt, kerngesund Kein Wunder, dass dem Lieblingsobst der Deutschen ein Ehrentag gewidmet ist: Am 11. Januar feiern wir den „Tag des Deutschen Apfels“.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Verpackung

    Toolbox zur Vermeidung unerwünschter Mineralöleinträge (MOSH/MOAH)

    Mit Unterstützung von Experten und dem LCI hat der BLL eine „Toolbox zur Vermeidung von Einträgen unerwünschter Mineralölkohlenwasserstoffe in Lebensmittel“ erarbeitet und Ende 2017 veröffentlicht.
    Mehr ...

Meistempfohlen

  • Was war da los beim Spiegel? – Unser Leserbrief zum Artikel „So schmeckt die Zukunft“

    Der Artikel von Spiegel-Autor Jörg Blech verletzt elementare Grundsätze journalistischer Standards. BLL-HGF Christoph Minhoff hat dem Magazin einen Leserbrief gesendet, den wir hier in voller Länge veröffentlichen.
    Mehr ...
  • 62
  • Nahrungsergänzung

    Gesundheitssystem: Einsparungen in Höhe von einer Milliarde Euro möglich

    Eine breitere Verwendung von NEM mit Calcium und Vitamin D könnte dazu beitragen, allein in Deutschland über 1 Mrd. Euro durch Vermeidung osteoporosebedingter Knochenbrüche einzusparen – pro Jahr.
    Mehr ...
  • 25
  • 0
  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • 21
  • 2

Presse & Politik Presse & Politik

  • Pressemitteilung

    Phytosterine, Chia, Insektenburger – Was bringt die Novel-Food-Verordnung?

    Die neue Novel-Food-Verordnung, die seit 2018 gilt, ebnet den Weg für eine vereinfachte und rechtssichere Zulassung sogenannter neuartiger Lebensmittel, wie z.B. auf Insekten- oder Algenbasis.
    Mehr ...
  • Pressemitteilung

    Bonner Neujahrsempfang des BLL – NRW erteilt Hygiene-Ampel erneute Absage

    Pressemitteilung zum Bonner Neujahrsempfang des BLL am 12. Januar 2018 in der La Redoute in Bonn-Bad Godesberg.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 19.01.2018 - 28.01.2018

    Grüne Woche 2018: „Wie schmeckt die Zukunft?“

    Wer wissen will, wie die Zukunft schmeckt, besucht den Gemeinschaftsstand der Lebensmittelwirtschaft von BLL und BVE auf der Internationalen Grünen Woche 2018.
    Mehr ...
  • 08/03/2018 - 09/03/2018

    European Food Supplements-Conference 2018

    The European Conference “Food Supplements in Europe – Opportunities for consumer health” will take place on 8 and 9 March 2018 in Berlin.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten

    Nahrungsergänzungsmittel – die wichtigsten Fakten Informationen zu Nutzen, rechtlichen Vorgaben, Kennzeichnung und Sicherheit.
    Download PDF
  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Verpackungs-angaben (z. B. Zutaten, MHD, Menge)
    Download PDF
  • Flyer Mindest-haltbarkeitsdatum

    Flyer Mindest-haltbarkeitsdatum Zehn Fragen und Antworten rund um die Datumsangabe.
    Download PDF
  • Unsere Lebensmittelwirtschaft - eine starke Kraft für Deutschland

    Unsere Lebensmittelwirtschaft - eine starke Kraft für Deutschland Aktuelle Eckdaten der Branche.
    Download PDF

Studien Studien

  • Wissenschaft

    Schlank im Schlaf?

    Schlank im Schlaf? Diese britische Studie zeigt einen Zusammenhang zwischen Schlafdauer und BMI.
    Mehr ...