Startseite
21.04.2017 | Herstellung, Geschichte, Kultur

Am 23. April feiern wir das Bier von hier

Tag des Deutschen Bieres erinnert an Erlass des Reinheitsgebots
Biervielfalt: Über 40 verschiedenen Sorten und rund 6.000 einzelnen Biermarken werden in Deutschland gebraut – nach dem Reinheitsgebot. Vergrößern
Über ein halbes Jahrtausend ist es alt und auch heute noch gültig: Am 23. April 1516 verkündete der bayerische Herzog das Reinheitsgebot für Bier. Der „Tag des Deutschen Bieres“ erinnert an den Erlass und seinen bahnbrechenden Erfolg.

„Gebraut nach dem deutschen Reinheitsgebot“ – Diese Zeile kennen deutsche Biertrinker vom Etikett ihres Lieblingsbieres. Sie verweist auf eine der ältesten Lebensmittelverordnungen der Welt, die die Zutaten für deutsches Bier regelt. Gemäß Reinheitsgebot darf es nur vier Zutaten enthalten: Wasser, Malz, Hopfen und Hefe.

Die Geburtsstunde des Reinheitsgebots


Das Reinheitsgebot geht zurück auf das Jahr 1516. Um den teilweise abenteuerlichen Praktiken beim Bierbrauen Einhalt zu gebieten – Berichte reichen bis zum Zusetzen von Stechapfel oder Fliegenpilz –, verkündete der bayerische Herzog Wilhelm IV. am 23. April des Jahres in Ingolstadt, Bier solle nur noch aus Wasser, Hopfen und Gerste bestehen. Die Wirkweise der Hefe und ihre Bedeutung als eigenständige, wichtige Zutat waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht genau bekannt. Dies änderte sich später mit der erfolgreichen Zucht von Hefe für das Bierbrauen. Die damalige Festlegung der Zutaten bildete die Grundlage für das Vorläufige Biergesetz, auf dem die Bierherstellung in Deutschland beruht. Seit 1906 ist das Reinheitsgebot geltendes Recht in ganz Deutschland.

Einzigartige Vielfalt


Auch im Jahr 2017 brauen die deutschen Brauer nach dem Reinheitsgebot ihr Bier. Trotz der „Beschränkung“ auf vier Zutaten, ist das Endergebnis extrem vielfältig. Laut Deutschem Brauer-Bund e.V. werden hierzulande über 40 verschiedene Sorten und rund 6.000 einzelne Biermarken produziert. Die Variation gelingt durch das Drehen an verschiedenen Stellschrauben, wie der Rezeptur, dem Brauwasser, verschiedenen Hopfenarten mit unterschiedlichen Aromen und weiteren Faktoren.

Blick ins Sudhaus: Bier wird in modernen Brauereien unter höchsten hygienischen Standards hergestellt. Vergrößern


Über 1.400 Brauereien in Deutschland


1.408 Brauereien stellten in Deutschland im Jahr 2016 rund 88 Millionen Hektoliter Bier (ohne alkoholfreies Bier) her, so die jüngst vom Statistischen Bundesamt (Destatis) veröffentlichten Zahlen. Interessant ist die Verteilung auf die Bundesländer. Laut Destatis sieht die Top 3 für 2016 wie folgt aus:

  1. 624 Brauereien (44 Prozent) befanden sich allein in Bayern, wo mit rund 24 Millionen Hektolitern im Ländervergleich auch das meiste Bier gebraut wurde.
  2. Mit 195 Brauereien folgte Baden-Württemberg, wo rund 5 Millionen Hektoliter erzeugt wurden.
  3. Mit 132 Brauereien nahm Nordrhein-Westfalen den dritten Platz bei der Zahl der Brauereien ein. Jedoch wurde dort mit rund 20 Millionen Hektolitern die zweithöchste Menge Bier hergestellt.


Erklärfilm zum Reinheitsgebot


Wie das Reinheitsgebot entstanden ist und warum es heute noch wichtig ist, fasst das folgende Video anschaulich zusammen:




Weitere Informationen



Mit Material vom Deutschen Brauer-Bund e.V. und Destatis.
Druckansicht
Artikel bewerten

Verwandte Inhalte

  • Geschichte
    Die Europäisierung des Lebensmittelrechts
    25. März 2017: 60 Jahre Römische Verträge
  • Geschichte
    Die Entwicklung des deutschen Lebensmittelrechts
  • Geschichte
    Der BLL – ein Unikat
    60 Jahre und immer noch gefragt
  • Geschichte
    60 Jahre BLL
    Die Highlights von 1955 bis 2015
  • Geschichte
    Über 100 Jahre Verbandsgeschichte
    Vom Nürnberger Bund zum BLL
Stellenanzeige

Assistent / Assistentin für die Wissenschaftliche Leitung

Wir suchen an unserem Standort Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Assistenten/Assistentin für die Wissenschaftliche Leitung.

Aktuell

  • Verbraucher

    Steht auf! – Animationsfilm gegen „Sitzenden Lebensstil“

    Steht auf! – Animationsfilm gegen „Sitzenden Lebensstil“ Neuer „Aufsteh-Film“ gibt Informationen und Tipps gegen lange Sitzzeiten und für mehr Bewegung im Familienalltag .
    Mehr ...
  • Herstellung

    Am 23. April feiern wir das Bier von hier

    Am 23. April feiern wir das Bier von hier Der „Tag des Deutschen Bieres“ erinnert an den Erlass des Reinheitsgebots und seinen bahnbrechenden Erfolg.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Nahrungsergänzungsmittel sind Lebensmittel. Deshalb unterliegen sie den umfangreichen gesetzlichen Bestimmungen, die für alle Lebensmittel gelten.
    Mehr ...

Meistempfohlen

  • Infografik: Wichtigste Neuerungen der LMIV

    Seit 13. Dezember 2014 gilt die LMIV verbindlich in allen EU-Mitgliedsstaaten. Die Infografik erklärt bildlich die wichtigsten Neuerungen.
    Mehr ...
  • 0
  • 50
  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • 11
  • 1
  • Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • 0
  • 12

Presse & Politik Presse & Politik

  • Verpackung

    BLL nimmt zum Vorhaben einer nationalen „Mineralölverordnung“ Stellung

    Die im BLL organisierten Verbände und Unternehmen der Lebensmittel- und Zuliefererkette zeigen sich enttäuscht vom BMEL und dessen einseitiger Vorgehensweise. Der vierte Entwurf ist politischer Aktionismus und kein Beitrag zur Lösung der komplexen Situation.
    Mehr ...
  • Was war da los beim Spiegel? – Unser Leserbrief zum Artikel „So schmeckt die Zukunft“

    Der Artikel von Spiegel-Autor Jörg Blech verletzt elementare Grundsätze journalistischer Standards. BLL-HGF Christoph Minhoff hat dem Magazin einen Leserbrief gesendet, den wir hier in voller Länge veröffentlichen.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 10.05.2017

    4. BLL-Mediendialog Lebensmittel

    Wir laden herzlich in den ZOO PALAST Berlin ein. Erleben Sie erneut spannende und informative Diskussionsrunden. Freuen Sie sich auf Experten aus Medien, Politik und Wirtschaft.
    Mehr ...
  • 15.05.2017

    peb-Kongress „Gesund aufwachsen“

    Der Kongress diskutiert, wie die Verzahnung von Projekten und Strukturen zur Förderung eines gesunden Lebensstils besser gelingen kann.
    Mehr ...
  • 16.05.2017 - 17.05.2017

    BLL-/ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2017

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Engagement der Lebensmittelbranche

    Engagement der Lebensmittelbranche Informations-angebote unserer Mitglieder für einen gesunden Lebensstil.
    Download PDF
  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Verpackungs-angaben (z. B. Zutaten, MHD, Menge)
    Download PDF
  • Unsere Lebensmittelwirtschaft - eine starke Kraft für Deutschland

    Unsere Lebensmittelwirtschaft - eine starke Kraft für Deutschland Aktuelle Eckdaten der Branche.
    Download PDF
  • Die wichtigsten Aspekte der Lebensmittelsicherheit

    Die wichtigsten Aspekte der Lebensmittelsicherheit Die Lebensmittel-sicherheit umfasst die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Lebensmitteln. ...
    Download PDF
  • Flyer Mindest-haltbarkeitsdatum

    Flyer Mindest-haltbarkeitsdatum Zehn Fragen und Antworten rund um die Datumsangabe.
    Download PDF

Studien Studien

  • Ernährung

    Freispruch für süße Sünden?

    Freispruch für süße Sünden? Schokolade scheint keinen wesentlichen Einfluss auf die Entstehung von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen zu haben - das lassen zumindest die Ergebnisse von 19 weltweiten Studien vermuten.
    Mehr ...