Startseite

Symposium „Die neue EU-Kontroll-Verordnung – Was kommt auf Überwachung und Wirtschaft zu?“

11.10.2017 09:30 Uhr - 12.10.2017 14:00 Uhr
, Berlin
In Fortführung des erfolgreichen Fachsymposiums zur „Lebensmittelkontrolle – heute und morgen“ im April 2014 greift der BLL erneut eines der wichtigsten Themen des Jahres 2017 auf: „Die neue EU Kontrollverordnung – was kommt auf Überwachung und Wirtschaft zu?“.

Mit dem zweitägigen Symposium beleuchtet der BLL das für die Lebensmittelwirtschaft, aber auch für die amtliche Überwachung höchst bedeutsame Thema in seiner ganzen Komplexität. Wir freuen uns, dieses Themengebiet mit erfahrenen Referenten aus den unterschiedlichsten Bereichen umfassend aufzuarbeiten und zu diskutieren. Sie sind herzlich zu dem folgenden spannenden Programm sowie aufschlussreichen Gesprächen eingeladen.

  • Programm



    Mittwoch, 11. Oktober 2017

    ab 9.30 Uhr Kaffee/Registrierung

    10.00 Uhr
    Begrüßung
    Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer BLL /
    Dr. Marcus Girnau, Stellv. Hauptgeschäftsführer

    1. THEMENKOMPLEX: Die neue EU-Kontrollverordnung


    10.15 Uhr
    Die neue EU-Kontrollverordnung: Wie sehen Änderungen und zeitlicher Fahrplan aus?
    Dr. Georg Schreiber (Policy Officer), Europäische Kommission, DG Santé, Brüssel

    11.00 Uhr
    Trotz unmittelbarer Geltung: Wo besteht nationaler Handlungsbedarf?
    Dr. Robert Schaller (Referatsleiter Lebensmittelüberwachung), Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Bonn

    11.45 Uhr
    Kontrollmanagement globaler Warenströme: (neue) Herausforderungen für die Vor-Ort-Überwachung?
    Anja Tittes (Bundesvorsitzende), Bundesverband der Lebensmittelkontrolleure (BVLK), Dresden

    12.30 Uhr Mittagspause

    2. THEMENKOMPLEX: Food Fraud


    14.00 Uhr
    Authentizitätsprüfung von Lebensmitteln: Analytische Nachweisverfahren, um Echtheit und Rückverfolgbarkeit in komplexen Warenketten zu überprüfen
    Dr. Kristina Kappel (Wissenschaftlerin am Institut für die Sicherheit und Qualität bei Milch und Fisch), Max Rubner-Institut (MRI), Karlsruhe

    14.30 Uhr
    Food Fraud als neue Aufgabe – Kernpunkte aus Sicht des Landes Berlin
    Ina Kinder (Staatsanwältin), Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung, Berlin

    15.00 Uhr Diskussion

    15.30 Uhr Kaffeepause

    16.00 Uhr
    Wie geht die Wirtschaft mit der neuen Herausforderung um? Erfahrungen aus der Praxis der Eigenkontrollen
    Dr. Gunter Fricke (Leiter Qualitäts-Management), Nestlé Deutschland AG, Frankfurt a.M.

    3. THEMENKOMPLEX: Strukturelle Herausforderungen


    16.30 Uhr
    Länder-Task-Forces der Lebensmittelüberwachung: Überblick und Umsetzung
    Birgit Bienzle (Stellv. Referatsleiterin Lebensmittelüberwachung), Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg;
    Dr. Tobias Lackner (Task Force Hessen), Regierungspräsidium Darmstadt

    17.15 Uhr
    Die Task-Force im eigenen Betrieb – Was nun?
    Bernd Kurzai (Justiziar Lebensmittelrecht), Südzucker AG, Mannheim

    17.45 Uhr Diskussion

    18.30 Uhr Get together



    Donnerstag, 12. Oktober 2017

    9.00 Uhr
    Abgabe von Verfahren an die Staatsanwaltschaft: Auseinandersetzung mit der (Berliner) Praxis
    Andreas Meisterernst (Rechtsanwalt), Kanzlei Meisterernst Rechtsanwälte, München

    9.30 Uhr
    Neue Herausforderungen im Rahmen der Zertifizierung internationaler Warenströme
    Stephan Tromp (Geschäftsführer), IFS Management GmbH, Berlin

    4. THEMENKOMPLEX: Gebühren, Transparenz und Datenschutz


    10.00 Uhr
    Gebühren für amtliche Routine-Kontrollen – Einblick in aktuelle Gerichtsverfahren und erste Entscheidungen
    Dr. Stefanie Hartwig (Rechtsanwältin), ZENK Rechtsanwälte, Hamburg

    10.45 Uhr Kaffeepause

    11.15 Uhr
    Die Veröffentlichung amtlicher Kontrollergebnisse im Spannungsfeld rechtswissenschaftlicher Anforderungen
    Dr. Tobias Teufer, LL.M. (Rechtsanwalt), KROHN Rechtsanwälte, Hamburg

    12.00 Uhr
    Whistleblower-System als Compliance-Baustein im eigenen Unternehmen
    Silvia Prähler (Compliance Managerin), Nestlé Deutschland AG, Frankfurt a. M.

    12.30 Uhr
    Stärkere Verzahnung von Eigenkontrollen und amtlicher Überwachung – Risiken und Chancen
    Dr. Alexander Pitzer (Rechtsanwalt), KWG Rechtsanwälte, Gummersbach/Brüssel

    13.00 Uhr Ende der Veranstaltung/Mittagsimbiss
  • Veranstaltungsort und Anfahrt

    Hotel Stadtbad Oderberger
    Oderberger Str. 57, 10435 Berlin
    www.hotel-oderberger.berlin

    Sie erreichen das Hotel mit der U-Bahnlinie U2 (Haltestelle Eberswalder Str.). Die Tramhaltestelle M1 finden auf der Kastanienallee (Haltestelle Schwedter Str.) oder M10 auf der Eberswalder Str. (Haltestelle Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark)

    Anfahrt vom Hauptbahnhof Berlin:
    Tram M10 bis Haltestelle Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark

    Anfahrt vom Flughafen Berlin-Tegel:
    TXL-Bus bis Hauptbahnhof, dann Tram M10 bis Haltestelle Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark

    Anfahrt vom Flughafen Berlin-Schönefeld:
    S9 bis Schönhauser Allee, dann U2 bis Eberswalder Str.
  • Veranstalter und Kontakt

    Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)
    Kerstin Steinchen
    Tel.: +49 30 20 61 43-147
    Fax: +49 30 20 61 43-247
    Mobil: +49 171 867 02 48
    E-Mail: ksteinchen@bll.de
  • Anmeldung

    Bitte benutzen Sie unten stehenden "Anmelden"-Button.
    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

    Die Veranstaltung ist kostenlos.

Veranstaltungsbeginn

11.10.2017 - 09:30 Uhr

Zusätzlich buchbare Optionen

  • Anmeldung zum Get-together am Mittwoch, 11. Oktober 2017, 18:30 Uhr
Druckansicht
Artikel bewerten

Aktuell

  • Bezeichnung

    Klare Definition: Was bedeutet „vegan“ und „vegetarisch“ bei Lebensmitteln?

    Klare Definition: Was bedeutet „vegan“ und „vegetarisch“ bei Lebensmitteln? Ob das „vegetarische Schnitzel“ auch künftig so heißen darf, wird derzeit diskutiert. Aber für die freiwillige Auslobung der Begriffe „vegetarisch“ und „vegan“ bei Lebensmitteln gibt es bereits klare Vorgaben.
    Mehr ...
  • Ernährung

    Schulanfang: „Ernst des Lebens“ gut gestärkt meistern

    Schulanfang: „Ernst des Lebens“ gut gestärkt meistern 6 Tipps für eine ausgewogene Ernährung für Schulkinder.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Kennzeichnung

    Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Zusatzstoffe

    Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Nahrungsergänzungsmittel sind Lebensmittel. Deshalb unterliegen sie den umfangreichen gesetzlichen Bestimmungen, die für alle Lebensmittel gelten.
    Mehr ...

Meistempfohlen

  • Was war da los beim Spiegel? – Unser Leserbrief zum Artikel „So schmeckt die Zukunft“

    Der Artikel von Spiegel-Autor Jörg Blech verletzt elementare Grundsätze journalistischer Standards. BLL-HGF Christoph Minhoff hat dem Magazin einen Leserbrief gesendet, den wir hier in voller Länge veröffentlichen.
    Mehr ...
  • 62
  • Verbraucher

    Projekt „Lecker tafeln!“ mit Bundespreis ausgezeichnet

    Für vorbildhaftes Engagement gegen die Verschwendung von Lebensmitteln hat gestern „Lecker tafeln!“ den „Zu gut für die Tonne!“-Bundespreis erhalten. Der BLL ist einer der drei Projektpartner.
    Mehr ...
  • 24
  • 9
  • Nahrungsergänzung

    Gesundheitssystem: Einsparungen in Höhe von einer Milliarde Euro möglich

    Eine breitere Verwendung von NEM mit Calcium und Vitamin D könnte dazu beitragen, allein in Deutschland über 1 Mrd. Euro durch Vermeidung osteoporosebedingter Knochenbrüche einzusparen – pro Jahr.
    Mehr ...
  • 25
  • 3

Presse & Politik Presse & Politik

  • „Süß macht dumm“? – BLL antwortet auf WELT-Artikel von Dr. Jörg Zittlau

    Wir haben uns die Studienlage mal genauer angeschaut und Dr. Zittlau einen Brief geschrieben. Und der Autor hat geantwortet.
    Mehr ...
  • Foodwatch-Behauptung falsch: Keine Blockadehaltung der Wirtschaft bei Mineralöl-Messergebnissen

    Der BLL weist die Behauptung von Foodwatch, die Lebensmittelindustrie halte absichtlich Messdaten zu Mineralölen in Lebensmitteln unter Verschluss, als dreiste Fehlinformation zurück. Die Wirtschaft arbeitet längst mit der EU-Kommission.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 11.10.2017 - 12.10.2017

    Symposium „Die neue EU-Kontroll-Verordnung“

    Was kommt auf Überwachtung und Wirtschaft zu? Der BLL beleuchtet das Thema in seiner ganzen Komplexität – mit erfahrenen Referenten aus den unterschiedlichsten Bereichen.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Engagement der Lebensmittelbranche

    Engagement der Lebensmittelbranche Informations-angebote unserer Mitglieder für einen gesunden Lebensstil.
    Download PDF
  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Verpackungs-angaben (z. B. Zutaten, MHD, Menge)
    Download PDF
  • Unsere Lebensmittelwirtschaft - eine starke Kraft für Deutschland

    Unsere Lebensmittelwirtschaft - eine starke Kraft für Deutschland Aktuelle Eckdaten der Branche.
    Download PDF
  • Die wichtigsten Aspekte der Lebensmittelsicherheit

    Die wichtigsten Aspekte der Lebensmittelsicherheit Die Lebensmittel-sicherheit umfasst die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Lebensmitteln. ...
    Download PDF
  • Flyer Mindest-haltbarkeitsdatum

    Flyer Mindest-haltbarkeitsdatum Zehn Fragen und Antworten rund um die Datumsangabe.
    Download PDF

Studien Studien

  • Wissenschaft

    Schlank im Schlaf?

    Schlank im Schlaf? Diese britische Studie zeigt einen Zusammenhang zwischen Schlafdauer und BMI.
    Mehr ...