Startseite

Die BLL-Krisenmanager-Datenbank

Für eine schnelle Kommunikation im Krisenfall
Sie sind schon angemeldet? Hier geht es zum Login.

Um eine Krise zu bewältigen, ist es von essenzieller als auch existenzieller Bedeutung, dass die verantwortlichen Krisenmanager im betroffenen Unternehmen sofort erreichbar sind. So kann direkt gehandelt, gegengesteuert und das Problem schnellstens behoben werden.

Mit der Krisenmanager-Datenbank des BLL steht der Lebensmittelwirtschaft ein zentrales branchenweites Informationsnetzwerk zur Verfügung, um im Krisenfall alle betroffenen Kreise schnell und gezielt zu informieren.

In dieser Datenbank sind die Kontaktdaten für eine 24-Stunden-Erreichbarkeit von rund 1.900 Krisenmanagern aus etwa 900 Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft gespeichert. Sie umfasst Industrieunternehmen, Handelshäuser, handwerkliche Betriebe und Verbände aus allen Branchen, einschließlich angrenzender Bereiche, wie z. B. Verpackungshersteller.



Die Eintragung und weitere Pflege der Daten wird von jedem Unternehmen selbst online vorgenommen. Die für die Pflege der Daten verantwortliche Person erhält Schreibrechte und trägt, neben den allgemeinen Adressdaten des Unternehmens, die Kontaktdaten von einem oder zwei Krisenmanagern in das Online-Formular ein. Tochterfirmen und weitere Werksstandorte können zusätzlich mit jeweils bis zu zwei Krisenmanagern aufgeführt werden.

Jeder eingetragene Krisenmanager verfügt über eine Zugangsberechtigung für die Datenbank und kann in einem Krisenfall nach den aktuellen Kontaktdetails des betroffenen Kunden oder Lieferanten suchen und mit dem zuständigen Krisenmanager Kontakt aufnehmen. Neben einer Druckfunktion für selektierte Daten steht auch eine Funktion zum E-Mail-Versand zur Verfügung.



Für einen verbesserten Informationsaustausch zwischen Behörden und Unternehmen sind die Obersten Landesbehörden in die Datenbank mit eingebunden. Ausgewählte Mitarbeiter aus den Referaten der Länderministerien verfügen über einen Zugang zu der Datenbank und haben somit die Möglichkeit direkt Kontakt zum Krisenmanager des betroffenen Unternehmens aufzunehmen. In der separaten Behördensuche können die Krisenmanager die Kontaktdaten von behördlichen Ansprechpartnern aus 32 Referaten der Obersten Landesbehörden abrufen. Die Aktualisierung der Behördendaten wird zentral vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) vorgenommen.

In der Rubrik Dienstleister im Krisenfall finden Krisenmanager die Kontaktdaten von Beratungsunternehmen, Laboratorien und Fachanwälte falls eine Unterstützung im Bedarfsfall benötigt wird.



Weitere Information über Vorteile, Aufbau, Datenschutz, Zugangsberechtigung und Registrierung für die BLL-Krisenmanager-Datenbank finden Sie hier:

Info-Flyer BLL-Krisenmanager-Datenbank
Anmeldeformular für die BLL-Krisenmanager-Datenbank

Die Aufnahmegebühr für die Datenbank beträgt 300,- € zzgl. gesetzlicher MwSt.


Ansprechpartnerin:
Susanne Sigg
Tel.: +49 30 206143-125
Fax: +49 30 206143-225
E-Mail: krisenmanager@bll.de
Druckansicht
Artikel bewerten
Stellenanzeige

Assistent / Assistentin für die Wissenschaftliche Leitung

Wir suchen an unserem Standort Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Assistenten/Assistentin für die Wissenschaftliche Leitung.

Aktuell

  • 10 Tipps zum Vermeiden von Lebensmittelabfällen

    10 Tipps zum Vermeiden von Lebensmittelabfällen In deutschen Haushalten landen jährlich rund 82 Kilogramm Lebensmittel pro Kopf im Müll, zwei Drittel davon noch genieß- oder verwertbar. Wie können Verbraucher dies vermeiden?
    Mehr ...
  • Hintergrund: Arsen in Reis und Reismehl?

    Hintergrund: Arsen in Reis und Reismehl? Arsen ist ein in Lebensmitteln unerwünschter Stoff. Weltweit wird intensiv daran gearbeitet, die Gehalte an anorganischem Arsen in Reis und Reisprodukten zu begrenzen.
    Mehr ...

Meistgelesen

  • Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • Nahrungsergänzung

    Gesetzliche Regelungen für NEM

    Nahrungsergänzungsmittel sind Lebensmittel. Deshalb unterliegen sie den umfangreichen gesetzlichen Bestimmungen, die für alle Lebensmittel gelten.
    Mehr ...

Meistempfohlen

  • Infografik: Wichtigste Neuerungen der LMIV

    Seit 13. Dezember 2014 gilt die LMIV verbindlich in allen EU-Mitgliedsstaaten. Die Infografik erklärt bildlich die wichtigsten Neuerungen.
    Mehr ...
  • 0
  • 50
  • Liste der Zusatzstoffe und E-Nummern

    In diesem Artikel sind alle Zusatzstoffe mit E-Nummern aufgelistet, die Lebensmitteln zugesetzt werden dürfen.
    Mehr ...
  • 11
  • 1
  • Lebensmittelinformations-Verordnung

    Die LMIV stellt sicher, dass die Hersteller europaweit einheitliche und klare Vorgaben zur Kennzeichnung haben und dass Verbraucher beim Lebensmittelkauf umfassend informiert werden.
    Mehr ...
  • 0
  • 12

Presse & Politik Presse & Politik

  • Pressemitteilung

    BLL zweifelt an rechtskonformer Umsetzung der „Hygiene-Ampel“ in NRW

    Insbesondere die fehlende Aktualität und die Wettbewerbsnachteile für Unternehmen in NRW sind für den BLL Gründe, an der rechtskonformen Umsetzung der sogenannten „Hygiene-Ampel“ zu zweifeln.
    Mehr ...
  • Pressemitteilung

    BLL fordert interdisziplinäre Maßnahmen im Kampf gegen Übergewicht

    Anlässlich der Ergebnisse des 13. DGE-Ernährungsberichts zur Übergewichtsentwicklung bekräftigt der BLL seine Forderung nach einem interdisziplinären Ansatz im Kampf gegen Übergewicht.
    Mehr ...
  • Pressemitteilung

    Erfolgreiche Messetage für BVE und BLL – Konstruktiver „Dialog Lebensmittel“ mit Politik und Öffentlichkeit

    Zahlreiche Aktionen rund um das Motto „Dialog Lebensmittel“ verhalfen zu einem konstruktiven Austausch mit der Politik und Verbrauchen. Damit war die IGW ein voller Erfolg.
    Mehr ...

Veranstaltungen Veranstaltungen

  • 22.03.2017 - 24.03.2017

    30. Deutscher Lebensmittelrechtstag

    Gegenwart und Zukunft des Lebensmittelrechts werden vor allem durch zwei Entwicklungen verändert: neue technische Möglichkeiten über das Internet und die zunehmende Bedeutung ethischer Fragestellungen.
    Mehr ...
  • 16.05.2017 - 17.05.2017

    BLL-/ILWI-Grundlagenseminar zum Lebensmittelrecht 2017

    Das Grundlagenseminar gibt einen Überblick über die wichtigsten nationalen und europäischen Bestimmungen des Lebensmittelrechts.
    Mehr ...
  • 24.02.2017

    BLL-/ILWI-Seminar und Praxisworkshop "Lebensmittelinformations-Verordnung"

    Die Kombination aus Seminar und Praxisworkshop gibt einen Überblick über die LMIV und deren Umsetzung.
    Mehr ...

Publikationen Publikationen

  • Engagement der Lebensmittelbranche

    Engagement der Lebensmittelbranche Informations-angebote unserer Mitglieder für einen gesunden Lebensstil.
    Download PDF
  • Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen

    Lebensmittel-Kennzeichnung verstehen Erklärung der Verpackungs-angaben (z. B. Zutaten, MHD, Menge)
    Download PDF
  • 60 Jahre BLL - 60 Stimmen

    60 Jahre BLL - 60 Stimmen Zum 60.Jubiläum sprechen 60 Wegbegleiter darüber, welche Bedeutung der BLL für sie und ihre Organisation hat.
  • Unsere Lebensmittelwirtschaft - eine starke Kraft für Deutschland

    Unsere Lebensmittelwirtschaft - eine starke Kraft für Deutschland Aktuelle Eckdaten der Branche.
    Download PDF
  • Die wichtigsten Aspekte der Lebensmittelsicherheit

    Die wichtigsten Aspekte der Lebensmittelsicherheit Die Lebensmittel-sicherheit umfasst die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Lebensmitteln. ...
    Download PDF
  • Flyer Mindest-haltbarkeitsdatum

    Flyer Mindest-haltbarkeitsdatum Zehn Fragen und Antworten rund um die Datumsangabe.
    Download PDF

Studien Studien

  • Freispruch für süße Sünden?

    Schokolade scheint keinen wesentlichen Einfluss auf die Entstehung von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen zu haben - das lassen zumindest die Ergebnisse von 19 weltweiten Studien vermuten.
    Mehr ...